www.modeopfer110.de

Modelabel Lüllepop macht Latexwäsche tragbar ++

Früher Skandal heute Trend - die Zeiten ändern sich. Cathleen Reinheckel und André Gawanka vom Berliner Modelabel Lüllepop möchten, dass das erotische Material Latex nicht länger im stillen Kämmerlein verbannt bleibt, sondern mit erhobenem Haupt, sehr viel Klasse und einem kleinen Augenzwinkern getragen wird.

Vergessen sind die Zeiten als Latex und Fetisch noch in eine Ecke gedrängt wurden. Da die Mode jedoch keine Tabus kennt, geben die Laufstege im Winter 2011 selbst SM-Looks, Fetisch und Latex eine Chance. Fragte man sich beim Schaufenster-Shoppen noch, wer die extravaganten Latexkleider aus den Erotikläden kauft, liefern Labels wie Louis Vuitton mit seinem Zimmermädchenlook, Frankie Morello mit roten Lackglockenröcken oderAlexander McQueens extravagantes Ledergeschirr die Antwort.

Hautenges und Textiles im Mix

Auch auf Designerin Cathleen Reinheckel und Geschäftspartner und Fotograf André Gawanka wirkt die düstere Aura von Latex-Outfits eher anziehend und elegant als anstößig. Sie setzen das Material zusammen mit feinen Stoffen ein und präsentieren ihre Kollektionen in Verbindung mit eleganten Bleistiftröcken und figurbetonten Kleidern. Das Geheimnis liegt somit wie immer darin, einen vermeintlich anrüchigen Trend feminin und edel zu präsentieren. Ob Spitze, Baumwolle, Lycra, Nappaleder oder Strick - jedes dieser Materialien trifft im Atelier von Lüllepop auf Latex. Dabei hat dieser Mix nur eine Bestimmung, nämlich dem Körper eine schöne Silhouette zu geben. So trägt eine Kollektion zum Beispiel den bezeichnenden Namen Lucente Clessidra, was übersetzt leuchtende Sanduhr bedeutet. Da Latex, das aus Kautschuk hergestellt wird, eine sehr hohe Elastizität besitzt, formt es den Körper und fühlt sich an wie eine zweite Haut.

Vertrautes soll Sicherheit geben, Unbekanntes die Neugierde wecken

Im Herbst 2011 wurde die neue Dessous Kollektion Dolcessa in autunno lanciert, die von sanften Champagnertönen und warmem Weinrot inspiriert ist. Der Ausgleich zwischen Extravaganz und Verführung sowie Tragbarkeit und Schlichtheit ist in jeder Lüllepop Kollektion gegeben. Aus viel Spitze und Latex sind ein Ensemble aus Slip oder Panty und Triangel-BH entstanden. Wem das nicht genug ist oder wer sich vielleicht erst an Latex herantasten möchte, kann auch die passenden Accessoires von Lüllepop ausprobieren. Hier gibt es eine Mischung aus Hals- und Armbändern, Gamaschen und Strumpfbändern.
Wer also wagemutig und neugierig ist, sollte schnell raus aus der Blümchenwäsche und rein in die Latexdessous.

Impressum